Green Building Teil 3: Green IT – Tipps für Einsparpotenziale

Green IT ist ein weiterer entscheidender Faktor eines Green Office und befasst sich mit der ressourcenschonenden Nutzung der IT. Technische Geräte benötigen ein hohes Maß an Energie und verbrauchen Ressourcen. Dabei gilt es zu beachten, dass IT Strukturen umwelt- und ressourcenschonend über den gesamten Lebenszyklus gestaltet werden. Vor dem Hintergrund, dass bereits die fünf größten Internetprovider in etwa dieselbe Menge CO2 verursachen wie der gesamte Flugverkehr, wird die Relevanz dieses Feldes deutlich. Die Deutsche-Energie-Agentur hat beispielsweise Einsparmöglichkeiten von 75 % für die IT-Infrastruktur in KMU ermittelt, sodass ein enorm hohes Potenzial zur Senkung der Energiekosten zu erkennen ist.

Einsparpotenziale beginnen bei der Beschaffung der Geräte. Hierbei sollte für eine bessere Ökobilanz auf gebrauchte Geräte zurückgegriffen werden. Generell sollen „Grüne“ Informationstechnologien vor allem durch die Umrüstung auf energieeffiziente Geräte (Hardware) den Stromverbrauch um 40 % reduzieren. Neben der Umrüstung führen auch Vermeidungsstrategien wie Smart Metering, Gebäudeautomation oder auch die Reduktion des Papierverbrauchs zu einem erheblichen Reduktionspotenzial von Energie- und Ressourcenverbräuchen. Daneben bieten virtuelle Kollaborationstechnologien Möglichkeiten Geschäftsreisen zu reduzieren. Diese verzeichnen neben den ökologischen Vorteilen auch erhebliche Einsparmöglichkeiten auf wirtschaftlicher Seite. Ebenfalls können Monitoring bzw. Feedback Systeme zur Sensibilisierung einzelner Büronutzer beitragen, indem Echtzeitinformationen über aktuelle Ressourcenverbräuche gesendet werden. Neben der ökologischen und ökonomischen Betrachtung führen benannte Reduktionen der Reisetätigkeiten auch zu einer erhöhten Work-Life-Balance und dadurch zu Produktivitätssteigerungen. Die Umstellung auf Multifunktionsgeräte und ein optimiertes und zentrales Daten bzw. Dateimanagement sind als weitere Optionen aufzuführen.

Für eine ganzheitliche, nachhaltige Ausrichtung des Unternehmens sind zu einem großen Teil die Menschen verantwortlich, die das Gebäude nutzen. Wie Sie Ihre Mitarbeiter für nachhaltiges Verhalten begeistern können, erfahren Sie in unserem nächsten Beitrag „Green Behaviour“.

Mehr Informationen zu ANIMUS: www.animus.de